Bei Wind und Wetter draußen zu sein erfordert natürlich wetterfeste und robuste Bekleidung für die Kinder. Der Zwiebellook (Kleidung in Schichten übereinander) gilt für alle Jahreszeiten. Auch im Sommer kann es im Wald morgens noch kühl sein. Unsere Erzieherinnen achten darauf, dass die Kinder sich ggf. etwas aus- oder überziehen. Bei den Schuhen gilt im Allgemeinen, sie sollten leicht sein, ein gutes Profil haben und über die Knöchel gehen, um einen guten Halt zu gewährleisten. Wichtig ist auch, dass die Kleidung atmungsaktiv ist, denn was nutzt z.B. eine wasserdichte Regenjacke, die aber das vom Körper abgegebene Wasser nicht nach außen transportiert und das Kind somit zwar nicht von außen trotzdem nass ist?

Reflektoren an der Kleidung machen die Kinder vor allem an einem trüben Wintermorgen gut sichtbar für Autofahrer.

Es gibt so viele verschieden Marken im Handel, dass man beim Einkauf leicht ins Schwitzen kommen kann. Deshalb haben wir hier eine kleine Auswahl von unseren Kindern auf Waldtauglichkeit getesteten Klamotten zusammengestellt. Wobei auch hier gilt, die bevorzugten Marken sind von Kind zu Kind verschieden, manche Kinder schwitzen schneller, andere wird eher kalt.

 

Auch im Sommer ist es in unserem Waldkindergarten Pflicht lange Kleidung zu tragen. Dies schützt sowohl vor Zecken als auch vor Brennnesseln oder Kratzern durch kleine Äste. Es empfiehlt sich, die Socken über die Hosen zu ziehen, um für Zecken keinen Zugang zu schaffen.

  • Dünne Mütze oder Sonnenhut am besten mit Nackenschutz
  • Dünne Fleecejacke oder -weste für morgens
  • Dünnes Unterhemd
  • Dünnes Langarmshirt
  • Robuste Hose (z.B. Engelbert Strauss, Finkid, Jako-o, am besten eben Schafferhosen mit Verstärkung an Knien und Hintern, aber auch feste Jeans- oder Cordhosen sind möglich); wenn es richtig heiß ist gehen natürlich auch dünnere Baumwollhosen
  • Dünne Socken
  • Knöchelhohe Wanderschuhe mit gutem Profil (z.B. von Decathlon, Jack Wolfskin, Kamik)

 

Bei Regen:

Regenkleidung sollte wasserdicht (Wassersäule mind. 5000mm) und atmungsaktiv sein.

  • Mütze und darüber die Kapuze der Jacke, noch besser aber ein Südwester (z.B. Tells), hier läuft das Wasser weder über Gesicht noch in den Nacken
  • Regenjacke (z.B. Finkid, Trollkid, Vaude, Jack Wolfskin, auch Regenjacken vom Discounter werden getragen, sind dann allerdings weniger atmungsaktiv), je nach Temperatur gefüttert oder noch eine Fleecejacke (z.B. Jack Wolfskin, Vaude, H&M, Jako-o,…) darunter
  • Leggins oder lange Unterhose (Strumpfhosen sind allgemein weniger zu empfehlen, da die Füße doch mal nass werden können, da ist es gut, wenn man einfach die Socken wechseln kann)
  • Buddelhose (gefüttert oder ungefüttert), z.B. von H&M (Hardshellhose), Discounter, Celavi, BMS, Vaude, Kamik, Jack Wolfskin, gut wäre eine Hose ohne Latz, dass sich die Kinder beim Toilettengang einfacher ausziehen können
  • Gummistiefel mit gutem Profil (gefüttert oder ungefüttert oder mit extra Gummistiefelsocken zusätzlich), z.B. Viking, Romika (weniger gutes Profil aber sehr leicht und weniger klobig)
  • Buddelhandschuhe (z.B. Tells; gefüttert oder ungefüttert)

 

Vor allem im Winter schützt der Zwiebellook und gute Kleidung die Kinder vor der Kälte:

  • Dicke Mütze, am besten Schalmütze (z.B. Reiff-Strick)
  • Schal oder besser Halssocke bzw. Buff
  • Lange Thermounterwäsche
  • Fleecehose und Fleecepulli
  • 3 in 1 Winterjacke (z.B. Jack-Wolfskin, Vaude, Finkid, Jako-o)
  • Schneehose (z.B. Vaude, Finkid, Jako-o) oder gefütterte Buddelhose
  • Warme Socken oder Skisocken
  • Winterstiefel (z.B. Kamik vollgummiert oder außen mit Leder, mit herausnehmbarem Innenschuh, sehr gut zu trocknen; Viking gefüttert)
  • Handschuhe (gefütterte Buddelhandschuhe (z.B. Tells) und darunter Baumwollhandschuhe (z.B. H&M)

 

In der Übergangszeit sind Fleecejacke und Weste darüber gut, dünne Baumwollhandschuhe oder gummierte Arbeitshandschuhe (Baumarkt) vor allem für morgens.

 

Für das Vesper brauchen die Kinder eine ganz normale Brotdose. Im Winter empfiehlt sich eine isolierte Trinkflasche (z.B. alfi, Emil), um z.B. Tee warmhalten zu können.

Der Rucksack (z.B. Deuter, Vaude) sollte robust und wasserabweisend sein, außerdem ist ein Regenüberzug für den Rucksack gut.

 

Die Liste hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern soll lediglich als Orientierungshilfe dienen. Bei Fragen, helfen unsere Erzieherinnen oder waldkindergartenerprobten Eltern gerne weiter.